Nikolaus Gasche und Stephanie Gasche

Fleißige Biene wurde im Jahr 2013 geboren, als die Geschwister Nikolaus und Stephanie realisierten, dass nicht jeder das Glück hat, in einer intakten Nachbarschaft und mit einem multitalentierten Vater aufzuwachsen.

Der flexible Ferialjob - Hilfe anbieten

Als wir noch jünger waren, standen wir jede Sommerferien vor derselben Herausforderung. Da wir beide stets mit Sportcamps bzw. den berühmt berüchtigten Volontariaten verplant waren, hatten wir nur wenig Zeit, um das notwendige Geld für unsere freizeitlichen Jugendsünden zu verdienen. Glücklicherweise wuchsen wir in einer tollen Nachbarschaft im schönen Klosterneuburg auf, die durch ihr ständiges Geben und Nehmen als vorbildlich gelten könnte. Da sich jeder in unserer Gasse kannte, ergaben sich immer wieder Möglichkeiten, unser Taschengeld durch Auto putzen, Rasen mähen oder babysitten zu verbessern.

"Ich kann das nicht" - Hilfe annehmen

Nach 18 Jahren rief dann die Universität in Graz bzw. das Berufsleben in der Wiener Innenstadt. Wie sagte schon Hermann Hesse? "Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies zu erkennen zu geben, wenn wir daraus vertrieben wurden." Plötzlich fehlte uns nicht nur die Zeit, um bestimmte Tätigkeiten zu erledigen (z.B. Wohnung reinigen), sondern auch gewisse Fähigkeiten, die nur unser Vater zu beherrschen schien (z.B. Lampen montieren). Vor unserem Umzug hätten wir uns nie gedacht, dass wir uns so sehr über den regelmäßigen Besuch der Eltern freuen würden. Vice versa ging es unseren Eltern jedoch genauso. Ohne uns Kinder waren sie nach all den Jahren nun mit Hunden, Garten und großem Haus nebst einem anspruchsvollen Berufsleben restlos überfordert.

Geben und Nehmen

Wir haben Fleißige Biene als Dienstleistungsportal in die Welt gerufen, um das natürliche Geben und Nehmen in einer Nachbarschaft virtuell zu fördern. Wir wissen, was es bedeutet, fremd in einer Region zu sein. Wir wissen, was es bedeutet, beruflich so eingespannt zu sein, dass man sich nicht mehr um alles im Leben kümmern kann und möchte. Wir wissen, was es bedeutet, wenn eine unterstützende Hand plötzlich wegfällt.

Wir hoffen, dass Fleißige Biene der erste Schritt ist, um das Netzwerk der Nachbarschaft wieder enger zu schnüren. Wir freuen uns, wenn Fleißige Biene wenigstens gewisse Aspekte unseres komplexen Lebens vereinfachen kann. Wir bedanken uns, dass ein Geben und Nehmen in Österreich noch immer zur Norm gehört.

Gib uns Feedback